06.11.2015 | 18:24 | von Alice Grancy  (Die Presse)

 

Wer nach dem Vorbild der Natur gestalten will, muss zunächst verstehen, wie sie funktioniert. Dazu kooperieren an der Angewandten in Wien Architekten und Biologen.

Es findet selbst den Platz, an dem es wächst, ist schon im Bau nutzbar und löst sich am Ende seiner Lebenszeit selbst wieder auf. Dabei produziert es keinen Abfall und passt sich dem Klima beliebig an. So wie ein Pilz oder Baum soll auch das intelligente, umweltfreundliche Haus künftig funktionieren. Um dieser Vision ein Stück näherzurücken, forschten Architekten und Künstler der Wiener Universität für angewandte Kunst drei Jahre lang gemeinsam mit Biologen, Mechatronikern und Robotikern. ...

 

 Link zum Artikel